Willkommen im Kunderbunt der Retrospektive


Allerlei und durcheinander,

so wie es sein soll oder eben erlebt wird.

21 Juni 2016

200+

Was soll ich sagen... Ich denke ich habe Mist gebaut.

Keine Ahnung was mich geritten hat, ich habe meine Stempeluhr fotografiert, mit einem unkonventionellen Beitrag untermauert und auf FB gestellt. 
Einerseits habe ich damit die Heimleitung angegriffen, andererseits ist es einfach nur die Wahrheit. Wir sind zuwenig Personal, warum hätte ich (und andere auch) so viele Überstunden. 

Natürlich haben dies einige Leute aus meinem Arbeitsumfeld kommentiert, dies ging dann weiter, es wurden screenshots angefertigt und weitergeleitet. Meine PDL hat mich darauf angesprochen. 

Momentan weiss ich nur, dass es wahrscheinlich eine Mitarbeiertin war, mit welcher ich auf FB nicht befreundet bin. Ob dies so war? Vieleicht erfahre ich es noch. 

Zeitgleich mit meinem Unfug, versuchte ich im August 7 Tage als Überzeit zu nehmen. Antrag gestellt, abgelehnt, nachdem der Arbeitgeber erfuhr was ich angestellt hatte. 

Was lernt man wieder einmal daraus? 

Opfere dich nicht für andere, ausser du trägst die konsequenzen selber. 

Und die spüre ich nun deutlich. 😳

Zwischenzeitlich habe ich diesen Post im FB zwar gelöscht. Hätte ihn wahrscheinlich besser stehen lassen sollen um mich zu rechtfertigen

Über ein Jahr später.

Der Schwindel hat sich gelegt, seit dem Zeitpunkt ich ein Blutdruck senkendes Medikament nehme. 

Ironie: wenn, hätte, wäre. 

Wenn der damalige Arzt meinen erhöhten Blutdruck ernster genommen hätte, wäre ich nicht von einem Spitaltermin zum andern gerannt und hätte mir einiges ersparen können. Hätte er mir von anfang an das richtige Medikament verschrieben, wäre es wahrscheinlich nie soweit gekommen. 

Zumindest weiss ich jetzt aber das bei mir die zwei obersten Wirbel verschoben sind. 

10 April 2015

6 Stunden im Notfall und kein neuer Befund...

Hab es diese Woche geschafft einen Tag zu arbeiten, am nächsten musste ich sehr kurzfristig absagen. 8 Tage Schwindel mit täglich zunehmenden Kopfschmerzen. Auch nur kurze Arbeiten lösen den Schwindel aus und er bleibt dann konstant bis ich mich hinlege, einige Minuten später ist er dann fast weg ich fühle mich so nicht mehr in der Lage im Moment zu arbeiten. 

Aber ich kann ja kaum die Tage nur noch im Bett verbringen !!

Gestern den Hausarzt informiert, Heute Termin bei ihm und er wusste nichts besseres zu tun als mich im neurologischen Notfall anzumelden. Er hat Taxi bestellt und um ca. 10.00 Uhr war ich im Notfall. Prozedere wie gehabt, Infusion mit Schmerzmitteln um zu sehen wenn Kopfschmerzen weg sind, dann auch der Schwindel verschwindet. Logisch, Kopfschmerzen wurden zwar verringert, aber der Schwindel blieb. Weitere neurologischen Untersuchungen, mit dem Endergebnis nada... Weiteres EKG auch nix. Um 15.30 kam dann der behandelnde Arzt und meint, er könne nichts für mich tun. Ich fragte ihn wie ich so arbeiten gehen soll. Was er mir nicht beantworten konnte, er schrieb zwar ein Arztzeugniss bis und mit dem 13. April und wenn es mir nicht besser gehen sollte soll ich zum Hausarzt. 😰

Ein weiterer Termin folgt für ein CT und ein neuer Termin in der Rheumatologie steht auch an, bis auf weiteres alles unklar.